dearzh-CNdanlenfriwitnoplptruessv
<< zurück

Mogens Vantore, Segelboot in stürmischer See

Mogens Vantore, Segelboot in stürmischer See
Mogens Vantore, Segelboot in stürmischer See Mogens Vantore, Segelboot in stürmischer See Mogens Vantore, Segelboot in stürmischer See Mogens Vantore, Segelboot in stürmischer See

Der dänische Künstler Erik Mogens Christian Vantore wurde 1895 in Kopenhagen als Kind des berühmten Landschaftsmalers Hans Christian Hansen (*1861-†1928) geboren, der 1904 seinen Nachnamen in Vantore ändern ließ, da er unter seinem Pseudonym bekannter war. Diesen Namen behielt der Sohn bei. Mogens Vantore besuchte die Technische Schule in Kopenhagen, wo er unter anderem bei Hakon Thorsen lernte. Vantore war weitestgehend ein Autodidakt, der seine künstlerischen Fähigkeiten auf mehreren Studienreisen erweiterte. So wirkte er 1914 in Schweden und besuchte von 1923-1925 Belgien und Frankreich. 1930 wurde er als Kunstlehrer an die Königlich Dänische Kunstakademie nach Kopenhagen berufen. Er hielt sich während des Zweiten Weltkriegs in Norwegen auf. Nach seiner Rückkehr nach Dänemark ließ er sich 1947 in dem Dörfchen Roe nahe der Kleinstadt Ans in Jütland nieder und wirkte fortan von dort aus bis zu seinem Tod 1977 als freischaffender Künstler.

Seine Werke orientierten sich an die Realität, aber waren nicht naturalistisch im engeren Sinne. Vielmehr ging es Vantore um die Korrespondenz der Wahrnehmung von Realität und deren Wiedergabe durch das Kunstwerk. Er schuf Stillleben, Landschaften, Stadtansichten und nicht zuletzt mehrere Portraits, die unter dem Einfluss des Fauvismus stehen. Nach einer Schaffenspause in den 1940er Jahren wurde sein Werk zunehmend impressionistischer. Mogens Vantore war ein produktiver Künstler, der insbesondere in den 1920er und 1930er Jahren eine Vielzahl von Werken schuf, die auf diversen Kunstausstellungen in Dänemark, Schweden und Finnland gezeigt wurden. 1966 erhielt er ein Stipendium der Staatlichen Kunststiftung, 1969 wurde ihm in Tisvilde eine Retrospektive gewidmet.
Mehrere seiner Werke finden sich in Kunstmuseen in Dänemark, z.B. dem Stiftsmuseum Maribo und dem Kunstmuseum Storstrøm.

Literatur:

Felix Becker und Ulrich Thieme (Hrsg.):  Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart.  Leipzig: Seemann, 1999 [unveränderter Nachdruck der Originalausgabe 1929-1930].
Günther Meißner, K.G. Saur Verlag (Hrsg.): Allgemeines Künstlerlexikon. Die bildenden Künstler aller Zeiten und Völker. München, Leipzig: K.G. Saur, 1996f.

Maße:
Höhe 41 cm / 50,5 cm mit Rahmen
Breite 52 cm / 61 cm mit Rahmen

Möbel Nr.: GEM315-vkt-L
Preis: 300,00€